Begeisterte Kunden sprechen über Ihre Erlebnisse mit "Team-Exzellenz"

 

"Ich war vor unseren Aufenthalt in Buchenberg total „jungfräulich“ im Hinblick auf Meditation und war auch noch nie in einem Kloster. Dass Kloster im Allgemein einen Zulauf in der heutigen Zeit durch den immer steigenden Arbeitsdruck, die Schnelllebigkeit der Märkte, etc. erfahren, war mir allerdings bekannt. Ich bin seit knapp einem Jahr für den Change-Prozess bei uns im Unternehmen verantwortlich. Eine spannende und herausfordernde Aufgabe zugleich, gerade weil der Mensch hier total im Mittelpunkt steht. Mit Beratern und Coaching kam ich in den letzten Jahren viel in Berührung. Die unterschiedlichen Ansätze sind mir größtenteils bekannt, würde ich mal behaupten. Ich war vor unserem Kick-Off Meeting also sehr gespannt, wie ein Coaching-Konzept mit Meditation denn so ist. Als besonders empfand ich gleich am Anfang den Teilbereich Psychologie, den Frau Verena Förderer abdeckte. Die Anwesenheit einer Psychologin passt perfekt in ein Coaching-Konzept hinein, so meine erste Erkenntnis.

Mit der Meditation hat es einen Tag gedauert bis ich verstanden habe, worum es tatsächlich beim Meditieren geht. Morgens fiel es mir vom ersten Tag sehr leicht „in sich zu gehen“, da der „Rechner noch nicht hochgefahren“ wurde. Am zweiten Tag nach mental und emotional anstrengenden Workshop-Themen, stellte ich fest, dass ich bei den kurzen Sessions richtig runterfahren konnte. Gedanken, die mir durch den Kopf schossen, konnte ich in kurzer Zeit strukturieren und ich fühlte mich danach leistungsfähiger. Das war mir bis dahin komplett neu. Normalerweise spürt man nach einem Tag Workshop die Anstrengung am nächsten Morgen. In Buchenberg habe ich mich irgendwie „gedopt“ gefühlt. Die Kombination eines mehrtägigen GF-Workshops mit Meditation eignet sich meiner Meinung nach hervorragend für Themen, die eine Weichenstellende und übergeordnete Bedeutung für Unternehmen haben, wie z.B. Veränderungsprozesse, Nachfolgeregelung, etc.. und somit hohes Maß „Emotionalität“ mit sich bringen.

Einzigartig war für mich die perfekte durchgeplante Struktur des mehrtägigen Workshops. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl von Frau Förderer und Herrn Nickelsen „geführt“ zu werden. Das half bei den vielen teilweise anstrengenden Diskussionen eine gewisse Zielfokussierung vermittelt zu bekommen. Wohin führt das Ganze, wo sind wir dann am dritten und letzten Tag und mit welchem Ergebnis gehen wir hier raus?

Das Coaching Konzept in der Kombination mit Meditation und Psychologie war für mich eine einzigartige Erfahrung ein „emotionales“ Thema über drei Tage hinweg hochkonzentriert und fokussiert zu behandeln und dann noch ein Ergebnis zu bekommen. Und das ganz ohne KaffeeJ

  

Viele Grüße -  M. H., Prokurist, Leitung Produktmanagement und Marketing

 

 

 

"Die Kombination aus Workshop und Meditation war für mich eine gute Erfahrung. Die Meditationspausen bieten die Möglichkeit, wieder mit neuer Kraft in  Workshops überzugehen."

 

Dipl.-Ing.(FH) T. E., Leitung Betrieb / Prozesse

 

"Strategisch sehr ambitionierte Ziele, ein bevorstehender Generationswechsel in der Geschäftsführung, eine komplette Neuausrichtung des Unternehmens vor dem Hintergrund unterschiedlicher Motivstrukturen, Erwartungen und Ängste der maßgeblichen Führungskräfte sind die Handlungsfelder des gemeinsamen Projektes.

Liest sich wie die Operation am offenen Herzen ……und das im afrikanischen Dschungel…….  

Die Erwartungen waren hoch, der Respekt vor den anstehenden Themen enorm und die Idee einer Struktur zur Vorgehensweise nicht wirklich in Sicht.   

Es war klar, dass die weitere Vorgehensweise eine komplett andere sein sollte als die bekannten. Der Lösungsansatz war nun eine Kombination aus ZEN und einem professionellen prozessorientierten Vorgehen bei der Abarbeitung der unterschiedlichen Themenpunkte.

Wie sich herausstellte eine geniale Kombination. Phasen höchster Konzentration, emotionale Momente, Phasen der Entspannung und Meditation wechselten sich ausgewogen ab. Trotz 12-14h

pro Tag Einsatz war die empfundene Belastung weit geringer als an bisherigen Klausurtagungen. Disziplin im Umgang mit Störfaktoren wie Handy, Fernsehen, Radio etc. trugen zur notwendigen mentalen Entspannung bei. Die eingestreuten Meditationspausen waren optimal dosiert und haben den Geist belebt.

Als Zwischenergebnis steht nun ein gemeinsames Verständnis zu Erwartungen und Risiken im Zuge der weiteren Planung, Kenntnisse über die Motivstrukturen der Kollegen, klare Prioritäten und Termine mit Verantwortlichen zur Abarbeitung der nächsten wichtigen Punkte. Vor allem aber die Erkenntnis, dass solche komplexen Themen, welche eine enorme emotionale Tiefe in sich tragen, in der gewählten Art und Weise bearbeitet werden können.

Ich kann dieses Profil aus der Kombination ZEN und strukturiertes, prozessorientiertes Vorgehen auch in der Gruppe mit Kollegen bei der Bearbeitung von komplexen Projekten nur empfehlen. Besonders wertvoll waren die Erfahrungen, welche ich „nebenbei“ zum Thema ZEN machen durfte.

Die Umsetzung der Meditation, auch nach dem Workshop, macht nicht nur Spaß, sondern bereichert, eröffnet einen Weg, nicht nur geschäftlich, sondern auch persönlich entspannter in den Überblick zu kommen und die Ruhe zu finden, sich für die wichtigen Themen den entsprechende Raum zu nehmen.   

Soweit meine Eindrücke und ganz herzlichen Dank an Sie für die professionelle und sehr angenehme Zusammenarbeit. Ich freue mich schon auf die nächste Begegnung im September.  

Sollten Sie persönliche Referenzen benötigen, können Sie gerne an mich verweisen."


Beste Grüße -  C. M.,  Geschäftsführer